Hochamt am 23. Juli 17

Hochamt am 23. Juli 17 um 10:30 Uhr

25. Todestag von Dechant / Pfarrer Josef Dufhues

 

Dechant Josef Dufhues

 

Am 24 Juli jährt sich zum 25. Mal der Todestag von Dechant / Pfarrer Josef Dufhues (24. Juli 1992).

Auf der Internetseite unserer Pfarrgemeinde Hll. Brüder Ewaldi heißt es:

„Pfarrer Dufhues wurde am 13. Mai 1934 in Münster geboren. Am Lichtmeßtag 1961, dem

2. Februar, wurde er von Bischof Dr. Michael

Keller im Dom zu Münster zum Priester geweiht. Kaplanstellen führten ihn nach Lembeck und Nieukerk am Niederrhein. Ebenso war er Kaplan in Lette bei Coesfeld, von wo aus ihn noch bis kurz vor seinem Tode alljährlich treue Gemeindemitglieder in Laer besuchten.


Am 01. April 1973 wurde Pastor Dufhues in Laer als Pfarrer eingeführt.

Schon bald zeigte sich, dass auch er wie sein Vorgänger mitten unter den Menschen und mit ihnen und ihren Freuden und Sorgen auf dem Weg sein wollte. Ob bei den Schützenfesten oder beim Karneval, bei Vereinsversammlungen oder Hausbesuchen, man konnte mit Pfarrer Dufhues Freude teilen und spüren, dass er „vom Land“ kam. Die Sorgen der Menschen, vor allem aber der schwindende Glaube unter ihnen, machten ihm wohl mehr zu schaffen, als man es damals glaubte und spürte. Das erwies sich in seinem geistlichen Testament, das er wenige Wochen vor seinem Tode verfasst hatte. In seiner hervorragenden Gabe als Prediger legte er oft auch den Finger in die Wunden der Zeit und der Menschen, ohne sich selbst dabei außen vor zu lassen. Seinen „Paohl“ hielt er fest, war aber auch offen für die Argumente anderer. Bezeichnend für sein Wirken ist die rege Bautätigkeit, die sich unter seiner Zeit in Laer entfaltete. Der Ewaldi-Kindergarten, das neue Pfarrzentrum, die Umgestaltung der Pfarrkirche 1981, das waren große Vorhaben, für die er die notwendigen finanziellen Mittel u.a. durch sehr erfolgreiche Pfarrfeste unter dem Motto „Maakt met“ oder „Wi treckt alle an eenen Strang“ einbrachte. Aber auch die geistliche Sorge lag ihm am Herzen. So initiierte er Wallfahrten nach Israel, Rom, Polen und Lourdes, die sich großer Teilnahme der Laerer und auch einiger Auswärtiger erfreuten. Während seines Wirkens in Laer konnte die Pfarrgemeinde 1985 auch den 500. Jahrestag der Grundsteinlegung unserer Pfarrkirche feiern mit einer eigenen Festwoche und einem Pontifikalamt unseres damaligen Diözesanbischofs Dr. Reinhard Lettmann. Ein regelrechter Schock für die Gemeinde war es, als am späten Abend des 24. Juli 1992 die Totenglocke seinen jähen Tod über das Dorf meldete. Zwar war er Anfang des Jahres schwer erkrankt, hatte aber nach Krankenhausaufenthalt und Kur seinen Dienst seit Ostern wieder aufgenommen.


Im Hochamt, am 23. Juli 2017, um 10.30 Uhr, wollen wir seiner besonders gedenken und für ihn beten, Anschließend ist die ganze Gemeinde herzlich eingeladen, sich zum Kirchenkaffee im Garten des Pfarrhauses zu treffen.