Gebet der Sammlung

Montags, 19.00 Uhr in der St.-Bartholomäus-Kirche

Dieses Gebet ohne Worte ist eine christliche Form der Meditation, die den Menschen zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen will.

Es steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Seit einigen Jahrzehnten ist diese Gebetsweise für die Menschen heute wiederentdeckt worden.

 

Der Abend beginnt gemeinsam mit einer kurzen Hinführung. Es folgen zwei Mal 20 Minuten stilles Gebet, unterbrochen durch die Möglichkeit eines kurzen meditativen Gehens, das das stille Sitzen erleichtert. Ein kurzer gemeinsamer Abschluss beendet die Gebetszeit.

 

Etwa einmal im Monat beginnt der Abend mit einem längeren thematischen Impuls aus der christlichen Spiritualität oder weiterführenden Hilfen, um tiefer in die Gebetsmethode hineinzuwachsen. Die Gebetszeit wird entsprechend angepasst, so dass jeder Gebetsabend spätestens um 20.00 Uhr endet.

Die jeweiligen Impulsthemen und Termine werden hier auf der Homepage bekanntgegeben und in der Presse.

 

Informationen bei Pastoralreferentin Anne-Marie Eising.